Title Image

Wie ist das mit den Inhaltsstoffen?

Wie bei vielen anderen kosmetischen Produkten, lohnt sich auch bei Seife ein genauer Blick auf die enthaltenen Stoffe. Die sogenannten INCI-Listen auf den Produkten sind aber nicht immer leicht zu verstehen, wenn man nicht gerade Experte ist. Auch Naturkosmetik ist kein geschützter Begriff, wobei externe Zertifizierungen und Gütesiegel hier natürlich helfen, da sie nur nach bestimmten Kriterien vergeben werden. Unsere Seife von So Pastelle wird auf natürliche Weise nach traditioneller Marseiller Methode hergestellt. Sie ist also keine synthetisch hergestellte Seife, oder ein sogenanntes Syndet. (Mehr zur natürlichen Seife lest ihr hier.) Daher ist sie frei von vielen schädlichen Inhaltsstoffen, wie es auch für Naturkosmetik gefordert wird.

 

Wir geben hier einen Überblick, welche Inhaltsstoffe man am besten meiden sollte. Es sind in der Regel dieselben, die nicht für zertifizierte Naturkosmetik zugelassen sind. Übrigens: Je weiter vorne ein Inhaltsstoff gelistet ist, desto mehr ist im Produkt enthalten.

 

Parabene

Parabene sind Konservierungsmittel synthetischen Ursprungs, die dafür sorgen, dass die Produkte länger haltbar sind. Parabene werden recht kontrovers diskutiert, so sollen einige hormonelle Wirksamkeit haben oder Allergien auslösen, während andere als sicher gelten.

Es ist außerdem nicht mehr erlaubt „Frei von Parabenen“ auf ein Produkt zu schreiben, weil es eine Verunglimpfung der gesamten Gruppe der Parabene ist. Unsere Seife enthält trotzdem keine.

 

Parabene sind leicht zu erkennen, da Sie auf „-paraben“ enden, zum Beispiel Methylparaben, Ethylparaben, Propylparaben, Butylparaben.

 

Erdöl

Mineralöle werden oft eingesetzt, um hochwertige pflanzliche Öle zu ersetzen. Sie werden aus Erdöl gewonnen. Es handelt sich um neutrales und billiges Öl, das zwar meist gut verträglich ist, der Haut jedoch keine Nährstoffe liefert.

Mineralöle dichten die Hautoberfläche ab: Die Poren werden dadurch verstopft und die Haut kann nicht mehr atmen oder mit Nährstoffen versorgt werden. Auf diese Weise trocknet die Haut langfristig erst recht aus und Keime und Bakterien können sich vermehren. Außerdem sind Erdölrückstände biologisch schwer abbaubar und belasten die Umwelt, wenn sie ins Abwasser gelangen.

Unsere Seife enthält kein Mineralöl, sie wird aus rein pflanzlichen Ölen hergestellt.

Wenn man weiß wie, kann man Mineralöl leicht erkennen – Bezeichnungen wie Mineral Oil, Petrolatum, Paraffinum Liquidum, Paraffinum Subliquidum, Isoparaffin, Microcrystalline Wax, Ozokerit, Ceresin, Vaseline etc. deuten darauf hin.

 

Silikone

Silikone haben einen weichmachenden Effekt und ersetzten in der Kosmetik – ähnlich wie Mineralöle – hochwertigere Öle. Sie sind zwar allgemein gut verträglich, aber versiegeln auch die Oberfläche von Haut und Haar, sodass keine anderen Pflegestoffe eindringen können. Kurzfristig liefert das einen schönen Effekt, auf Dauer sind pflanzliche Öle aber besser.

Unsere Seife ist frei von Silikonen.

Silikone enden meist auf „-cone“ oder „-xane“. Diese Silikone sind besonders häufig in den Inhaltsstoffen zu finden: Dimethicone, Methicone, Polysiloxane oder Amodimethicone.

 

Emulgatoren und Tenside

Um eines vorwegzunehmen, Seife ist von Natur aus ein Tensid. Aber es gibt natürliche Tenside und synthetische Tenside. Unsere Seife ist ein Tensid natürlichen Ursprungs, das durch Verseifung, also dem Mischen und Erwärmen hochwertiger pflanzlicher Öle mit einer Natron- oder Kaliumlauge hergestellt wird.

Bei synthetisch hergestellten Seifen werden Emulgatoren benötigt, um Fett und Wasser miteinander zu verbinden. Dafür werden sogenannte PEGs und PEG Derivate verwendet. Außerdem gehören viele Substanzen mit der Silbe „eth“ zu dieser Stoffgruppe. Das bekannteste Tensid, das wohl in den allermeisten Seifen verwendet wird, ist das Sodium Laureth Sulfate (SLS/SLES).

Emulgatoren binden jedoch auch hauteigene Fette, sodass diese beim Waschen mit entfernt werden. Dadurch wird die Haut durchlässig für schädliche Stoffe und trocknet nach und nach aus.

Der Ursprung dieser Stoffe basiert meist auch auf Erdöl, sodass diese auch für die Umwelt schädlich, da schwer abbaubar sind.

Zu erkennen sind diese Stoffe durch die Bezeichnung „PEG“, manche enden auch auf „-eth“, wie zum Beispiel das bekannte Sodium-Lauryl-Sulfate.

Unsere Seife besitzt keine SLS/SLES.

 

Duftstoffe

Oh, wir lieben Parfum! Ist es nicht schön, wenn man beim Händewaschen durch den Duft an den letzten Urlaub in Frankreich denken muss? Daher ist in unserer Seife auch Parfum enthalten. Aber, Duftstoffe – egal ob aus Parfum oder ätherischen Ölen – gelten leider auch als problematisch, da Sie Allergien oder Reizungen hervorrufen können.

Allgemein reicht es bei kosmetischen Produkten den Hinweis „Parfum/Perfume“ anzugeben. Die EU-Kosmetikverordnung fordert daher, das 26 Duftstoffe, die als allergieauslösend gelten, einzeln aufgeführt werden müssen. Darunter fallen zum Beispiel Alpha-Isomethyl Ionone, Benzyl Alcohol, Benzyl Salicylate, Citronellol, Geraniol, Hexyl Cinnamal, Limonene. Selbst Duftstoffe die für zertifizierte Naturkosmetik zugelassen sind, fallen darunter,  wie“Geraniol“, „Linalool“ und „Citral“.